Der alte Mann und… der Supermarkt?!

Von Sven Wiesrecker

In der gemütlichen Weihnachtszeit gab es nicht nur Adventsgebäck, Geschenke und warmen Tee. EDEKA bot uns nämlich noch etwas viel besseres: einen Werbespot. Warum ist das jetzt bemerkenswert? Und was hat das mit der Weihnachtszeit zu tun? Wenn ein Werbespot auf Youtube mehr als 47 Millionen Klicks zählt, dann ist das bemerkenswert, oder? Der EDEKA-Werbespot war nicht irgendein Spot. In dieser Werbung geht es anscheinend viel mehr um Emotionen, als um frische Lebensmittel an der Käse- und Wursttheke. Nach „Supergeil“ mit Friedrich Liechtenstein folgt hier also der nächste große Werbe-Hit – #heimkommen.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=V6-0kYhqoRo

Ein alter Mann, der einsam ist. Eine Familie, die keine Zeit für ihn hat. Nicht mal an Weihnachten. Wenn das nicht traurig ist, dann weiß ich auch nicht weiter. Dann muss der gute Mann zu allem Übel auch noch seinen Tod vortäuschen, damit ihn überhaupt mal jemand ausnahmsweise besucht. Aber dann passiert die große Überraschung: er lebt doch noch! Alles ist gut! Wie schön… Die Musik schwängt aus der melancholischen Depri-Musik ruckartig um in eine fröhliche, harmonische Hintergrundmusik. Da ist man doch fast zu Tränen gerührt. Dass es eigentlich nur um Eier, Geflügel und Möhren geht, hat man als Zuschauer schnell vergessen. Die Geschichte bleibt aber hängen. Der alte Mann, der glücklich wird – zugegebenermaßen über „kleine“ Umwege.

Werbung kann mehr als zum Kaufen anregen. Werbung kann nämlich tief in unser Bewusstsein eindringen. Wenn der Spot bei euch schon Emotionen hervorgerufen hat, werdet auch ihr schon einige Assoziationen mit EDEKA verknüpfen. Und genau das ist doch das Ziel von guter Werbung: den Zuschauer an die Marke binden, bestenfalls sogar mittels seines Unterbewusstseins.

In Ernest Hemingways „Der alte Mann und das Meer“ sehen wir auch einen alten Mann, der ganz einsam auf das Meer hinausfährt und sich behaupten muss. Als er einen großen Fisch am Haken hat, wird dieser einige Tage später von Haien verspeist. Was er den Menschen an Land präsentiert, ist lediglich das Skelett des Fisches. Die große Anerkennung bekommt er trotzdem schlussendlich. Zugegeben mit Hemingways Meisterwerk hat unser EDEKA-Werbespot reichlich wenig zu tun, aber dennoch: der Grundsatz ist ähnlich. Über mühevolle Umwege wird ein alter Mann endlich glücklich. Hätte Hemingway doch nur schon damals gewusst, dass EDEKA so schönen Stoff für gute Geschichten liefern kann…

Wer eine verdammt gute Parodie sehen möchte, klickt hier: https://www.youtube.com/watch?v=ifg6SHfpMxE

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: